Aufdeckungs-Journalismus VERBOT!?

3 Kommentare

DA STELLT SICH MIR NUR DIE FRAGE WIESO??

Ich weiß nicht ob Ihr schon etwas davon gehört oder gelesen habt, aber im neuem Regierungsprogramm ist ein Verbot gegen den Aufdeckungs-Journalismus geplant!

Wie es im VGT (Verein gegen Tierfabriken) steht; „Statt Tierquäler_innen zu bestrafen soll im Gegenteil niemand mehr aufdecken können, was in Österreichs Ställen wirklich passiert.“ und sollen strafbar verfolgt werden. Das heißt man darf weder Foto- noch Videodokumentieren wie es in den Ställen wirklich vorgeht…

Kranke Vorstellung, nicht einmal die Herstellung eines Schnitzels oder einer Wurst Semmel, ob Bio oder nicht, zurück verfolgen ‚zu können‘.

Auch wenn sich nur Wenige dafür Interessieren und sowieso kaum Jemand nachfragt, woher es denn kommt oder wie es geschlachtet wird, würde ich es “Doch“ sehr seltsam finden, diesen Weg, nicht vollständig zurück verfolgen zu können.

Videoquelle vom VGT, 17.01.2018.
Relevante Aspekte des Vorhabens;

. bereits jetzt Ställe übertrieben geschützt,
Verwaltungsgesetze
. Wiederspruch zur Pressefreiheit
(Aufdeckungs-Journalismus)
. zeitgemäße Weiternentwicklung des
Tierschutzes wurde torpediert
. konkrete Fälle von Tierquälerei
wurden vertuscht
. Wiederspruch zum Willen der großen
Bevölkerungsmehrheit

Wirklich lächerlich, man möchte den Menschen wieder den Mund verbieten und die Augen verbinden! Wieso sollte man denn sonst so ein Verbot planen, welches wieder dazu dient die Wahrheit vor uns zu verstecken?… 
Hier könnte ich auf einige Politische sowie Gesundheitliche Aspekte eingehen, wovon die Wirtschat der Industrie enorme Vorteile und wir als Mensch & Konsument nur Nachteile haben, aber ich möchte nicht abschweifen.

‚Schockiert‘ bin ich aber, dass nur alle 50 Jahre (!) pro Betrieb, Staatliche-Kontrollen durchgeführt werden und diese sogar vorangekündigt sind!!… ‚Bei diesem Gedanken, greif ich mir nur am Kopf’…
Kann ich mir wirklich gut vorstellen, dass bei diesen Kontrollen dann auch “alles“ passt!

Trotzdem finden massive Gesetzesübertretungen immer noch statt, viele wurden aber auch schon, Gott & allen Tierschützern sei Dank, aufgedeckt!

VERÄNDERUNG;

brachte bisher nur die Tierschutzarbeit vieler mutiger Menschen, solche die sich in Ställe hineinwagten und Fotos sowie Videos über die aktuellen Zustände in tierhaltenden Betrieben machten.
“Forderungen können nur auf Fakten und nicht auf Vermutungen erstellt werden.“

Ohne den Aufdeckungs-Journalismus, gäbe es keinerlei Tierschutzgesetze, Legebatterien wären nicht verboten, noch käme es zu irgend einer Strafe bei Gesetzesübertretungen, die sonst nie aufgedeckt worden wären.

Mich würde hier brennend Eure Meinung Interessieren;
Was haltet Ihr denn von diesem Verbot & den Gedanken, der Herstellung gewisser “Nahrungsmittel“, ich beschreibe es mal so, zu Zensieren? (denn was anderes als Zensur ist es nicht)

Ich weiß, man sieht nicht gerne hin, dort sieht man viel Grausamkeit, viel Angst, viel Schmerz & Leid, viele schreckliche Videos & Bilder, aber es ist, so wie es ist. AUCH IN UNSEREM SCHÖNEN ÖSTERREICH!

Die einzigen, die was ändern können, ist JEDER EINZELNE;

Du kannst zb. deinen persönlichen Konsum von Fleisch- und Milchprodukten sowie Eiern reduzieren.
Also tierische Produkte seltener aber dafür in besserer Qualität kaufen, somit tust du deiner Gesundheit als auch den Tieren was gutes!

Mittlerweile gibt es schon so viele vegane Alternativen von “Allem“, die Geschmacklich kaum noch vom tierischen zu unterscheiden sind, sowie im gesamten, ist das Sortiment an pflanzlichen Produkten enorm gewachsen.

Ich selbst, bin was Ernährung angeht, kein fan von Industriell verarbeiteten Lebensmittel, daher ernähre ich mich möglichst Basisch, damit geht es mir sehr gut und genieße es ebenfalls.
Die Pflanzen-Welt ist echt toll, sie ist so vielfältig und kostet kaum aufwand!!
Probiert es mal aus, und falls Ihr fragen
habt, fragt mich!

Wenn Du auch der Meinung bist, dass dieses Verbot irrsinnig ist, dann mache bei der Petiotion mit;
https://vgt.at/actionalert/aufdeckungs-journalismus/petition.php

Ich wollte mich eigentlich kurz halten, aber mit dem schreiben ist es nicht ganz so leicht, am liebsten würde ich ja gleich ein ganzes Buch schreiben, und mich in alle Themen vertiefen..
kommt sicher noch. =P


Ich werde in Zukunft vielleicht noch näher auf das Thema „Aufdeckungs-Journalismus“ eingehen,
mehr Infos findet Ihr auf http://www.vgt.at

Ich Danke für’s Lesen & bis bald!

Hiro

3 comments on “Aufdeckungs-Journalismus VERBOT!?”

  1. Ich habe bereits von diesem Verbot gehört. Kann mir jedoch noch keine Meinung dazu bilden. Dazu müsste ich den Gesetzesentwurf sehen, der dieses Aufdeckungsverbot beinhaltet. Solltest du einen Link dazu haben, würde ich mir das gerne mal anschauen.

    Liken

    1. https://www.bundeskanzleramt.gv.at/documents/131008/569203/Regierungsprogramm_2017–2022.pdf/b2fe3f65-5a04-47b6-913d-2fe512ff4ce6

      Seite 44. im Regierungsprogramm;

      • Ausweitung des Schutzes auf Eigentum und Hausrecht insbesondere auch gegen das illegale Eindringen in Stallungen

      – Soll strafrechtlich verbieten, ohne Genehmigung der Eigentümer in einer Tierfabrik zu filmen

      • Absolutes Beweisverwertungsverbot bei rechtskräftig festgestellter Rechtswidrigkeit einer Ermittlungsmaßnahme im konkreten Strafverfahren und in anderen Verfahren, zwingende Vernichtung sämtlicher solcherart erlangter Ermittlungsergebnisse und Verbot jeglicher Auswertung.

      – Soll strafrechtlich verbieten, ohne Genehmigung der Eigentümer entstandene Filme in einer Tierfabrik für ein Tierquälereiverfahren zu verwerten oder der Öffentlichkeit zu zeigen

      Liken

      1. Man muss sagen zum Glück heißt es noch lange nichts, wenn etwas im Regierungsprogramm steht.

        Auch wenn ich die Intentionen verstehe, sind illegal erworbene Beweise für Verbrechen grundsätzlich ein 2-schneidiges Schwert.
        Es sollte gar nicht notwendig sein, dass man nur durch illegale Aktionen an solches Material kommt.
        Es muss möglich bei Verdacht Anzeige gegen einen Betrieb zu erstatten und dann auf dem Rechtsweg eine Überwachung zu ermöglichen um dann auch rechtssichere Beweise zu erhalten. Zusätzlich müssen die Gesetze gegen Tierquälerei natürlich komplett überarbeitet werden.

        Organisierte Tierquälerei zur Profitmaximierung darf keine Taschengeldstrafen zur Folge haben. Sondern sollte für die Verantwortlichen im Gefängnis enden. Vor der Industriellen Revolution konnte man Fleisch noch ohne schlechtes Gewissen essen, weil es meist vom eigenen Hof stammte.

        Die Petition kann man natürlich zeichnen. Aber auf die Regierung kann man damit in Wirklichkeit keinen Einfluss nehmen, weil sie wissen, dass es zu wenig Menschen wirklich interessiert um als unpopulär zu gelten. Und nur darum geht’s in der Politik. Will man an der Macht bleiben, darf man keine unpopulären Entscheidungen treffen (was übrigens nebst den Steuereinnahmen der einzige Grund ist, warum Zigaretten nicht komplett verboten werden).

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s